Tipps und Tricks - Rasenpflege

Wenn der Winter sich nach und nach verabschiedet, liegt der Rasen wieder frei. Die meisten Gartenbesitzer können nun deutlich sehen, dass er über die kalte Jahreszeit etwas gelitten hat. Moos, Unkraut und Pflanzenreste haben den Graswurzeln Licht und Nährstoffe entzogen und behindern den Luftaustausch.

Hier unsere Tipps für die effektive Rasenpflege. Sie beginnt bereits im Frühjahr und erstreckt sich über das ganze Jahr:

März:

  • Rasenfläche auf Winterschäden untersuchen
  • Abgestorbenes Gras und Pflanzenreste abharken
  • Unkraut ausstechen
  • Bei Bedarf den Rasen mähen

April:

  • Rasen vertikutieren oder lüften
  • (Mit dem Vertikutierer entfernen Sie Moos, Rasenfilz und Unkraut. Das verbessert die Aufnahme von Luft, Wasser und Nährstoffen. Der Rasen kann sich erholen.)
  • (Mit dem Rasenlüfter entfernen Sie ebenfalls Moos und Filz, aber auf die sanfte Tour. Diese Art der Pflege können Sie über das ganze Jahr vornehmen – Ihr Rasen wird es Ihnen danken.)
  • Rasen kalken und düngen

Mai:

  • Düngen und beregnen
  • Erneut lüften
  • Bei Bedarf Rasen mähen

Juni:

  • Rasen mähen
  • Lüften, beregnen oder mulchen, bei Bedarf

Juli:

  • Rasen mähen
  • Lüften, beregnen oder mulchen, bei Bedarf

August:

  • Rasen mähen
  • Lüften, beregnen oder mulchen, bei Bedarf

September:

  • Rasen mähen
  • Lüften und beregnen, bei Bedarf
  • Eventuell düngen

Oktober:

  • Laub abharken
  • Rasen mähen
  • Eventuell vertikutieren

November:

  • Laub abharken
  • Rasen mähen (letzter Rasenschnitt)

Tipp zur Düngung Ihres Rasens:

Beanspruchte Rasenflächen düngt man mehrmals im Jahr. Sie sollten in jedem Fall im Frühjahr nach dem Vertikutieren, im Sommer und im Herbst düngen. Langzeitdünger versorgen Ihren Rasen über mehrere Wochen mit den notwendigen Nährstoffen.